Kol Hesed-Neue Ausgabe

Copyright © 2018 Kol Hesed e.V.

Neue Ausgabe Archiv Kosten Bestellung Impressum Home

      Interview mit Ben Volman, messianischem Rabbiner und Direktor des messianischen Zentrums in Toronto, Kanada

„Wenn ich sage: "Ich bin ein Kind meines Vaters Abraham", ist es ein eindeutiges Zeichen für Menschen aller Nationen, dass Gott, der vor viertausend Jahren seine Verheißungen meinem Vater Abraham gegeben hat, diesem Volk seit viertausend Jahren noch treu bleibt.“


Du bist ein messianischer Rabbi...

Ja, ich gebrauche den Begriff messianischer Rabbi, wenn es um Gemeinde geht, aber wenn Leute mich treffen, sage ich normalerweise: "Nennt mich einfach Ben."


Zunächst einmal bist du Jude...

Mein Vater hat den Holocaust überlebt und traf nach dem Krieg meine Mutter in Israel. Sie war in Israel aufgewachsen, weil ihre Familie Anfang der 1930er Jahre aus Deutschland geflüchtet war. In Israel wurden sie “Jekkes“ genannt. Als sie meinen Vater kennenlernte, arbeitete sie als Krankenschwester, und er war ein Schmied aus Ungarn. Im März 1948 bekamen sie meinen ältesten Bruder, bevor mein Vater wegen des Unabhängigkeitskriegs eingezogen wurde. Dann wurde 1951 ein anderer Bruder geboren. Danach zogen sie nach Kanada um. Der Umzug nach Kanada wurde von der Schwester meines Vaters gesponsert, die Auschwitz überlebt hatte. Ich bin in den 1950er Jahren geboren, und meine kleine Schwester kam kurz darauf. Wir hatten ein sehr schwieriges Leben und meine Eltern hatten Mühe, sich der kanadischen Kultur anzupassen. Jedoch merkte ich es nicht direkt. In der Schule war ich ein sehr guter Schüler und ich studierte Philosophie an der Universität von Toronto, wo ich den Herrn kennenlernte.

Ja, es war wirklich sehr schwierig für deine Familie. Wie hast du nun den Herrn kennengelernt?

Ich war entschlossen, Philosophie zu studieren…










Die Ausgabe Nr.1(45)2018 ist schon da!

                         Artikel:


Das Wort des lebendigen Gottes


Purim, Haman und der Antisemitismus


Finsternis vor der Morgendämmerung


Wird der Name des Messias im Alten Testament geoffenbart?


Theologie der Versöhnung im Tenach


Die Geschichte der heutigen messianischen Bewegung in Südafrika


Ein Bürgerrechtler aus Rosheim: Rabbi Joselmann


















Kol Hesed - Gemeinden Kol Hesed - Postfach Links